Kategorien
Paar beziehungen-de

Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehebruch

Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehebruch. Sicherlich haben Sie beide Begriffe gehört, aber kennen Sie ihre Unterschiede?

Beide Begriffe sind auf rechtlicher Ebene weit verbreitet, so wie Sie sie vielleicht schon einmal im Zusammenhang mit Religion, Podcasts, Eheberatern gehört haben … Ehebruch und Konkubinat werden oft verwechselt, aber es gibt deutliche Unterschiede zwischen den beiden.

Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehebruch
Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehebruch

Heute zeigen wir Ihnen, was Sie wissen müssen, um zwischen beiden Begriffen unterscheiden zu lernen. Lasst uns beginnen!

Ehebruch vs. Konkubinat

Beide Begriffe sind mit Beziehungen verbunden, die außerhalb der Institution der Ehe geschmiedet werden. Während der erste Begriff als unmoralisch gilt, wird letzterer von vielen Menschen rechtlich anerkannt und praktiziert. Beide finden sich in ähnlichen Kontexten, werden aber fälschlicherweise für gleich gehalten und sogar als Synonyme verwendet.

Ehebruch und Konkubinat sind zwei verschiedene Begriffe und haben einzigartige Konzepte, die sie im Vokabular unserer Gesellschaft zulässig machen.

Was ist Ehebruch?

Es kann als die sexuelle Vereinigung zwischen zwei Menschen definiert werden, wenn einer von ihnen eine eheliche Beziehung zu einer anderen Person unterhält. Es ist eng mit Untreue verbunden und in einigen Ländern ist es ein Scheidungsgrund, wenn ausreichende Beweise vorgelegt werden. Ehebruch wird moralisch zensiert und kann sogar in einigen Kulturen als Verbrechen angesehen werden, da er gegen soziale und moralische Werte und den Respekt für den Aufbau einer gesunden Gesellschaft verstößt.

Aus religiöser Sicht ist Ehebruch eine Sünde und wird, je nachdem, welche Religion praktiziert wird, streng bestraft. Das Ausmaß des Ehebruchs kann variieren. Es gibt diejenigen, die es nur auf vollendete sexuelle Beziehungen beschränken und andere, die Ehebruch sogar als das Verlangen mit dem Aussehen und Denken einer anderen Person betrachten, die nicht Ihr Ehepartner ist.

Die Aufrechterhaltung einer sentimentalen Beziehung zu einem Dritten gilt ebenfalls als Ehebruch, da sie normalerweise auch von sexuellen Beziehungen begleitet werden. Der Begriff gilt sowohl für Männer als auch für Frauen, da beide ihre Partner gleichermaßen betrügen können. Im Laufe der Zeit ist es zu einer beklagenswerten Praxis geworden, die die Trennung vieler Familien, die Depression mehrerer Menschen und sogar Selbstmord in extremen Fällen verursacht hat.

Ehebruch wird als Mangel an ehelicher Pflicht angesehen, da es sich um Untreue im besten Fall handelt. Wie eingangs erwähnt, ist eine der Hauptursachen für Scheidung Ehebruch. Die Behörden haben es bewiesen und der Ehepartner, der die Untreue meldet, wird am Ende des Prozesses das Gericht zu seinen Gunsten entscheiden lassen.

Was ist Konkubinat?

Dieser Begriff wird von der Gesellschaft und auch im rechtlich-zivilen Bereich akzeptiert. Konkubinat ist eine Form der Vereinigung zwischen zwei Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht an die Ehe glauben. Es ist eine sentimental-sexuelle Beziehung, in der zwei Menschen eine „eheliche“ Beziehung unterhalten, ohne jedoch rechtlich durch die Ehe vereint zu sein.

Was sind die Gründe, die eine Person dazu bringen, Konkubinat zu wählen?

Die Wahrheit ist, dass sie sehr unterschiedlich sind. Es gibt diejenigen, die aufgrund sozialer Unterschiede nicht heiraten können, andere, weil es eine bereits bestehende Ehe gibt, aber sie physisch von diesem Paar getrennt sind oder keine Scheidung eingereicht haben, sowie religiöse, emotionale oder Einwanderungsstatus-Gründe.

Konkubinat ist heutzutage sehr verbreitet. Die Ehe wird von vielen Paaren als eine einfache Rolle verstanden und sie glauben, dass sie nicht den Grad der Bindung bestimmt, den zwei Menschen haben können. Das Wahlkonkubinat ist absolut respektabel, da jedes Paar frei ist, zu denken, wie es will, und seine Beziehung nach Belieben auszuüben.

Auf rechtlicher Ebene ist das Konkubinat rechtsstaatlich anerkannt und hat Auswirkungen auf das Paar und die Kinder gleichermaßen. Es schafft auch Bindungen zum Rest der Familie und hilft Ihnen, den gesetzlichen Vormundschaftsstatus zu erhalten, den ein Ehepartner benötigt, um seinen Partner in medizinischen und rechtlichen Situationen zu unterstützen.

Das Konkubinat besteht aus einer Art „freier Vereinigung“, die jedoch von Dauer ist, die zwei Menschen aufrechterhalten, indem sie zusammenleben und zusammenleben, als wären sie bereits verheiratet. Es gibt Paare, die viele Jahre in diesem Status bleiben und nach mindestens 10 Jahren im Konkubinat rechtlich als Paar anerkannt werden. Die Anzahl der Jahre, die für die Anerkennung des Konkubinats erforderlich sind, kann je nach Land und den dortigen Gesetzen variieren.

Ehebruch vs. Konkubinat: Die wirklichen Unterschiede

Wenn Sie die Konzepte und grundlegenden Aspekte beider Begriffe verstehen, können Sie beginnen, die Hauptunterschiede zu erwähnen:

  1. Ehebruch gilt als Straftat und moralische, soziale und loyal abgelehnte Praxis, während das Konkubinat auf ziviler Ebene in verschiedenen Ländern akzeptiert wird und im Recht jedes Staates anerkannt wird. Religionen mögen das Konkubinat nicht unterstützen, aber es ist nicht im gleichen Maße strafbar wie Ehebruch.
  1. Selbst wenn beide Aktivitäten sexuelle Beziehungen mit anderen Menschen außerhalb der Ehe beinhalten, bezieht sich Konkubinat darauf, sie mit einer einzigen Person während der Zeit zu unterhalten, in der sie normalerweise zusammenleben (was normalerweise ziemlich lang ist). Sexuelle Beziehungen mit dieser Person sind kontinuierlich und obwohl sie nicht verheiratet sind, bleiben sie mit viel Engagement zusammen.

Beim Ehebruch geht es seinerseits um sexuelle Beziehungen zu einem oder mehreren Partnern, die nicht Ihr Ehepartner sind. Es ist möglich, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt eine dauerhafte Beziehung zu einem dieser außerehelichen Partner aufrechterhalten wird, aber sie wird zu keinem Zeitpunkt als gute Beziehung auf sozialer Ebene anerkannt.

  1. Das Konkubinat stellt eine gesunde Vereinigungsoption zwischen zwei Menschen dar, die die Ehe bevorzugen, und schadet niemandes Gefühlen. Es ist etwas, das einen Konsens zwischen beiden Menschen erfordert und es Ihnen ermöglicht, eine gesunde Beziehung zu entwickeln. Auf der anderen Seite erfordert Ehebruch zu keinem Zeitpunkt die Zustimmung beider Parteien und neigt in den meisten Fällen dazu, die Gefühle eines oder aller Beteiligten aufgrund der Folgen und späteren Verluste zu schädigen.

Fazit: Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehebruch

Konkubinat und Ehebruch sind zwei Praktiken, die eine lange Geschichte haben und weiterhin von der Gesellschaft und ihrer Funktionsweise analysiert werden. Es ist üblich, sie in der Vielfalt zwischenmenschlicher Beziehungen zu finden, und beide helfen, die menschliche Natur in ihrer ganzen Pracht zu verstehen.

Lesen Sie auch: Verbrechen wegen zweifacher Ehe; Was sagt die Bibel über die Ehe?; Ehebruch in Großbritannien

This post is also available in: Deutsch English (Englisch) Français (Französisch) Español (Spanisch) Nederlands (Niederländisch) Italiano (Italienisch) Português (Portugiesisch, Portugal)