Kategorien
Definition Konzept

Was ist Kultur?

Was ist Kultur? Der Begriff Kultur scheint ein leicht zu definierendes Konzept zu sein. Wenn wir uns jedoch die vielen Kontexte ansehen, in denen dieser Ausdruck verwendet werden kann, werden wir feststellen, dass dies nicht ganz richtig ist.

Wir alle haben eine vielleicht allgemeine Vorstellung davon, was Kultur ist. Manche Leute würden es als eine Reihe von Traditionen und Prinzipien definieren, die eine bestimmte Zivilisation besitzt, andere würden sagen, dass Kultur nichts anderes als eine Gruppe von Merkmalen ist, die den Glauben einer Gruppe von Menschen definieren, entweder durch kulturelles Erbe oder durch Forschung.

Die Wahrheit ist, dass es viele Konzepte für diesen Begriff gibt. In diesem Artikel werden wir alle Definitionen untersuchen, die es über Kultur gibt, und verstehen, dass der Kontext der wahre bestimmende Faktor für die Bedeutung ist. Definitionen werden je nach Kontext präsentiert.

Kultur ist ein Begriff, der sich auf eine breite und vielfältige Reihe von hauptsächlich immateriellen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens bezieht. Laut Soziologen besteht Kultur aus den Werten, Überzeugungen, Sprachsystemen, Kommunikation und Praktiken, die Menschen gemeinsam haben und die verwendet werden können, um sie als kollektiv zu definieren.

Kultur umfasst auch die materiellen Gegenstände, die dieser Gruppe oder Gesellschaft gemeinsam sind. Kultur unterscheidet sich von der sozialen Struktur und den wirtschaftlichen Aspekten der Gesellschaft, ist aber mit ihnen verbunden, indem sie sie kontinuierlich informiert und von ihnen informiert wird.

Kultur in der Soziologie

Kultur ist eines der wichtigsten Konzepte in der Soziologie, weil Soziologen erkennen, dass sie eine entscheidende Rolle in unserem sozialen Leben spielt.

Es ist wichtig, soziale Beziehungen zu gestalten, die soziale Ordnung aufrechtzuerhalten und in Frage zu stellen, zu bestimmen, wie wir die Welt und unseren Platz darin verstehen, und unser alltägliches Handeln und unsere Erfahrungen in der Gesellschaft zu gestalten. Es besteht aus immateriellen und materiellen Dingen.

Kurz gesagt, Soziologen definieren immaterielle Aspekte der Kultur als Werte und Überzeugungen, Sprache, Kommunikation und Praktiken, die von einer Gruppe von Menschen geteilt werden. Durch die Erweiterung in diese Kategorien besteht die Kultur aus unserem Wissen, unserem gesunden Menschenverstand, Annahmen und Erwartungen.

Sie sind auch die Regeln, Normen, Gesetze und Moralvorstellungen, die die Gesellschaft regeln; die Wörter, die wir verwenden, sowie wie wir sie sprechen und schreiben (was Soziologen „Sprache“ nennen); und die Symbole, die wir verwenden, um Bedeutungen, Ideen und Konzepte auszudrücken (wie zum Beispiel Straßenschilder und Emojis).

Kultur ist auch das, was wir tun und wie wir uns verhalten und handeln (zB Theater und Tanz). Es informiert und fasst zusammen, wie wir gehen, sitzen, unseren Körper tragen und mit anderen interagieren, wie wir uns gemäß Ort, Zeit und „Publikum“ verhalten und wie wir unter anderem Identitäten von Rasse, Klasse, Geschlecht und Sexualität ausdrücken.

Kultur umfasst auch die kollektiven Praktiken, an denen wir teilnehmen, wie religiöse Zeremonien, weltliche Feiertage und die Teilnahme an Sportveranstaltungen.

Die materielle Kultur besteht aus den Dingen, die Menschen herstellen und verwenden. Dieser Aspekt der Kultur umfasst eine Vielzahl von Dingen, von Gebäuden, technischen Geräten und Kleidung bis hin zu Filmen, Musik, Literatur und Kunst.

Aspekte der materiellen Kultur werden häufiger als kulturelle Produkte bezeichnet.

Soziologen sehen die beiden Seiten der Kultur, das Materielle und das Immaterielle, als eng miteinander verbunden. Materielle Kultur entsteht aus den immateriellen Aspekten der Kultur und wird von diesen geprägt.

Mit anderen Worten, was wir schätzen, glauben und wissen (und was wir im Alltag gemeinsam tun) beeinflusst die Dinge, die wir tun. Aber es ist keine einseitige Beziehung zwischen materieller und immaterieller Kultur.

Materielle Kultur kann auch immaterielle Aspekte der Kultur beeinflussen. Zum Beispiel könnte ein kraftvoller Dokumentarfilm (ein Aspekt der materiellen Kultur) die Einstellungen und Überzeugungen der Menschen (dh die immaterielle Kultur) verändern.

Deshalb neigen kulturelle Produkte dazu, Mustern zu folgen. Was bisher in Bezug auf Musik, Film, Fernsehen und Kunst vorgekommen ist, beeinflusst beispielsweise die Werte, Überzeugungen und Erwartungen derer, die mit ihnen interagieren, was wiederum die Schaffung zusätzlicher kultureller Produkte beeinflusst.

Warum Kultur für Soziologen wichtig ist

Kultur ist für Soziologen wichtig, weil sie eine wichtige und wichtige Rolle bei der Herstellung gesellschaftlicher Ordnung spielt.

Soziale Ordnung bezieht sich auf die Stabilität der Gesellschaft auf der Grundlage der kollektiven Vereinbarung von Regeln und Normen, die es uns ermöglichen, zusammenzuarbeiten, als Gesellschaft zu funktionieren und (im Idealfall) in Frieden und Harmonie zusammenzuleben. Für Soziologen gibt es gute und schlechte Aspekte der Gesellschaftsordnung.

Verwurzelt in der Theorie des klassischen französischen Soziologen Émile Durkheim, sind sowohl die materiellen als auch die immateriellen Aspekte der Kultur wertvoll, weil sie die Gesellschaft zusammenhalten.

Die Werte, Überzeugungen, Moral, Kommunikation und Praktiken, die wir gemeinsam teilen, geben uns ein Gefühl für einen gemeinsamen Zweck und eine wertvolle kollektive Identität. Durkheim hat durch seine Forschungen gezeigt, dass Menschen, die zusammenkommen, um an Ritualen teilzunehmen, ihre gemeinsame Kultur bekräftigen und so die sozialen Bindungen stärken, die sie verbinden.

Heute sehen Soziologen, dass dieses wichtige gesellschaftliche Phänomen nicht nur bei religiösen Ritualen und Feiern wie (einigen) Hochzeiten und dem indischen Holi-Fest auftritt, sondern auch bei weltlichen Festen wie High-School-Tänzen und großen Sportveranstaltungen im Fernsehen B. Super Bowl und March Madness).

Der berühmte preußische Theoretiker und Sozialaktivist Karl Marx begründete den kritischen Umgang mit Kultur in den Sozialwissenschaften. Marx zufolge kann eine Minderheit im Bereich der immateriellen Kultur ungerechte Macht über die Mehrheit ausüben.

Er argumentierte, dass das Unterschreiben konventioneller Werte, Normen und Überzeugungen Menschen dazu bringt, sich in ungleichen sozialen Systemen zu engagieren, die nicht in ihrem besten Interesse funktionieren, sondern stattdessen der mächtigen Minderheit zugute kommen.

Die heutigen Soziologen sehen die Marxsche Theorie in der Praxis in der Weise, dass die meisten Menschen in kapitalistischen Gesellschaften glauben, dass Erfolg von harter Arbeit und Hingabe herrührt und dass jeder mit diesen Dingen ein gutes Leben führen kann, obwohl ein Job, der einen existenzsichernden Lohn zahlt, ein gutes Leben führen kann ist immer schwieriger zu bekommen.

Beide Theoretiker hatten Recht bezüglich der Rolle, die Kultur in der Gesellschaft spielt, aber keiner hatte ausschließlich Recht.

Kultur kann eine Kraft für Unterdrückung und Herrschaft sein, aber sie kann auch eine Kraft für Kreativität, Widerstand und Befreiung sein. Es ist auch ein zutiefst wichtiger Aspekt des menschlichen sozialen Lebens und der sozialen Organisation. Ohne sie hätten wir keine Beziehungen oder Gesellschaft.

Was ist allgemeine Kultur?

Die allgemeine Kultur ist das gesamte Wissen, dass eine Person ein Universum von Themen dominiert, das es ihr ermöglicht, Werturteile in Bezug auf eine bestimmte Situation oder Idee zu fällen.

Dieses Wissen kann durch normative Studien (Mathematik, Geographie, Weltgeschichte, Sprache etc.) oder durch eigene Forschung erworben werden.

Obwohl es sich um allgemeines Domänenwissen handelt, d. h. Wissen, auf das jeder zugreifen kann, verfügen nicht alle Menschen über das gleiche Allgemeinwissen.

Ebenso wird dieses Wissen nicht für praktische Zwecke verwendet, sondern eher zu Informationszwecken, genauer gesagt, um Meinungen zu verschiedenen spezifischen Themen abzugeben. Kurz gesagt, eine breite allgemeine Kultur ermöglicht es einer Person, ihre Ideen nach soliden Kriterien, basierend auf realen Ereignissen und mit konkreten Informationen zu präsentieren.

Was ist Populärkultur?

Populärkultur bezeichnet alle Traditionen, künstlerischen Manifestationen und folkloristischen Handlungen, die für eine Stadt bzw. Region charakteristisch sind. All diese Kenntnisse und Überzeugungen werden im Allgemeinen von den Volksschichten verkündet, das heißt von Menschen aus der Mittel- und Unterschicht, die früher als Plebs bekannt waren.

Die Kenntnis der Populärkultur ist einer der charakteristischsten Aspekte einer Gesellschaft, da sie ihre Überzeugungen und Wurzeln ausdrückt. Musikalische Ausdrücke sind eines der besten Beispiele für Populärkultur und eines der wichtigsten Symbole, um die Ursprünge und Bräuche einer Gesellschaft zu erklären.

Alle Gesellschaften haben Populärkultur. Die Bewertung dieses gesamten Wissensbestandes wird jedoch vor allem von seinem Entwicklungsstand und seinen kulturellen Wurzeln bestimmt.

Tatsächlich ist es sehr üblich, dass die Volkstradition in den ländlicheren Gebieten einer Region eine größere Konzentration hat.

Was ist Populärkultur?
  • Save
Was ist Populärkultur?

Was ist die Organisationskultur?

Organisationskultur ist das Werte- und Normenwerk, das in einem Unternehmen angewendet wird, um Prinzipien zu stärken, die eine korrekte und effiziente Erfüllung von Aufgaben ermöglichen.

Diese Kultur wird angewendet, um alle Mitglieder eines Unternehmens auf ein bestimmtes Modell für die Durchführung ihrer Tätigkeiten zu formen. Alle Werte, die die Organisationskultur ausmachen, werden in einem Unternehmen definiert und dann den Mitarbeitern vermittelt.

Auf diese Weise definiert jedes Unternehmen seine eigene Organisationskultur, die insbesondere von seiner Arbeitsweise, seinen Produkten, seinen Zielen und seiner Vision abhängt. Die Organisationspsychologie untersucht das Konzept der Organisationskultur und bildet sogar Fachleute auf dem Gebiet aus, die als Organisationspsychologen bezeichnet werden.

Ihre Aufgabe ist es, alle beschäftigten Mitarbeiter zu einer durchsetzungsfähigen Organisationskultur zu führen, in der alle Ziele zeitnah erreicht werden können.

Was ist Kultur für Kinder?

Die Kultur für Kinder stellt all jene Prinzipien dar, die sie sich als Teil einer Gesellschaft bei ihrer Entwicklung im Schulraum aneignen müssen.

Dies, damit sie die notwendigen Prinzipien haben, um in den von ihnen gewünschten Bereichen in Zukunft zu arbeiten und eine qualitativ hochwertige Ausbildung, ausgehend von den wichtigsten Prinzipien, anzubieten.

Diese Kultur basiert auf der Idee, dass alle Menschen durch die Beherrschung eines Wissensbestandes in die Gesellschaft eingefügt werden müssen. Dieses Set ermöglicht es Ihnen, Ihre Umgebung zu verstehen und noch mehr, ein Teil davon zu sein.

Kultur für Kinder ist das Bindeglied, das alle Säuglinge durchlaufen müssen, um alle notwendigen Werkzeuge zu erwerben, insbesondere jenes Wissen, mit dem sie in höhere Studienbereiche eingeführt und später Teil einer Gewerkschaft werden können.

Was ist Popkultur?

Anders als die bisherigen Konzepte ist die der Popkultur beispielsweise nicht so konkret wie bei der Organisation. Das erste, was wir tun müssen, ist, das Konzept der Populärkultur zu retten, aber in diesem Fall mit einer viel breiteren Vision, was seinen Umfang betrifft.

Mit anderen Worten, Popkultur sind all die Trends, Traditionen und Symbole, die Teil einer vergangenen Zeit oder heute sind. Als Beispiel könnte die Kultur der „80er Jahre“ als Popkultur definiert werden, in der wir eine Tradition in Kleidung, verbalen Ausdruck, Musikgeschmack usw.

Auf diese Weise setzt sich die Popkultur aus allen Elementen des sozialen Typs zusammen, die in einer bestimmten Generation oder aktuellen Epoche hervorstechen.

Die Popkultur wurde in den letzten Jahren nach der Übernahme der Medien gestärkt und der Zugang zu Informationen immer einfacher. Die Folge ist eine stärkere Bindung der Bevölkerung an die Tendenzen der Popkultur.

Wenn wir beobachten, leben wir in einer Popkultur, in der unterschiedliche Traditionen rund um Identität und Bräuche beobachtet werden.

Was ist die Friedenskultur?

Die Kultur des Friedens ist eine Reihe von Werten, die die energische Ablehnung gewalttätiger Verhaltensweisen oder Einstellungen betont.

Diese Kultur wurde 1999 von den Vereinten Nationen definiert, um Verhandlungen und Dialog als die am besten geeigneten Mechanismen zur Lösung von Problemen zu würdigen.

Die Kultur des Friedens ist auch eine Lebensweise, in der all jene Verhaltensweisen gefördert werden, die eine friedliche Haltung fördern.

Die Menschen sind verpflichtet, sich unter Frieden zu einigen und all jene Formen, seien sie physisch oder verbal, rückgängig zu machen, die eine gewaltsame Handlung und damit einen Schaden nach sich ziehen.

Der Zweck der Friedenskultur besteht darin, jegliches gewalttätiges Verhalten aus der Weltgesellschaft auszurotten und dem Frieden als einziges Merkmal und als einzige Alternative, auf die Lösungen für die komplexesten sozialen Probleme ausgerichtet werden können, einen größeren Wert einzuräumen.

Was ist Bürgerkultur?

Sicherlich haben wir den Ausdruck „Pflichten“ kurz vor oder nach dem Ausdruck „Rechte“ gehört. Typischerweise stehen einer Person ihre Rechte insoweit zu, als dies ihren Pflichten entspricht.

Die Bürgerkultur spielt in dieser Ordnung eine wichtige Rolle. In dieser Hinsicht stellt bürgerliche Kultur alle Handlungen, Bräuche und Traditionen dar, die eine Gruppe von Bürgern als Teil eines bestimmten Landes gemäß den Vorschriften einhalten muss.

All diese Merkmale sind Teil der Werte, die ein Bürger bewahren muss, um das Zusammenleben und die Harmonie unter einer Gruppe von Menschen zu genießen.

Die Anwendung einer korrekten bürgerlichen Kultur garantiert sowohl auf privater als auch auf öffentlicher Ebene Maßnahmen, die die Lebensqualität ermöglichen, sowie die gemeinsame Achtung von Normen, die die Feier verschiedener Prozesse erleichtern, wie zum Beispiel das Wahlrecht.

Was ist Unternehmenskultur?

Unternehmenskultur ist eine Reihe von Werten, Affirmationen, Traditionen und Gedanken, die die Mitarbeiter eines Unternehmens praktizieren. Anders als die Organisationskultur ist die Unternehmenskultur darauf ausgerichtet, die Art und Weise zu gestalten, wie Mitarbeiter im Unternehmen leben, dh wie sie kommunizieren, sich kleiden und ihre Arbeit ausführen.

Denken wir daran, dass die Organisationskultur darauf abzielt, die Arbeitsdynamik zu verbessern, damit das Unternehmen alle seine Arbeitsziele effektiv erreichen kann.

Inzwischen konzentriert sich die Unternehmenskultur auf die Gewohnheiten, die ein bestimmtes Unternehmen in allen seinen Mitarbeitern geprägt hat.

Im Mittelpunkt der Unternehmenskultur stehen die Formen der Kundenbetreuung, die Art und Weise, wie das Unternehmen sein Image von seinen Mitarbeitern vermittelt und der Umgang mit seinen Partnern.

Die Unternehmenskultur spricht vom Verhalten eines Unternehmens, die organisatorische von der Art und Weise, wie sich ein Arbeitsteam die notwendigen Werkzeuge für seine Ziele aneignet.

Was ist Umweltkultur?

Umweltkultur ist auch eine Reihe von Bräuchen, die darauf abzielen, die Umwelt zu schützen. Genauer gesagt ist Umweltkultur die Art und Weise, wie Menschen eine Beziehung zur Umwelt herstellen.

In diesem Fall geht es darum, einen nutzbringenden Austausch für das Ökosystem und in diesem Sinne für das menschliche Leben zu generieren. Zu diesem Zweck werden in der Umweltkultur Einstellungen zur ständigen Verbesserung und Erhaltung von Grünflächen gefördert.

Anschließend werden Aktionen charakterisiert, bei denen eine oder mehrere Personen unterschiedliche Anstrengungen unternehmen, um den Umweltschutz zu fördern, nicht nur bei denen, die dieser Kultur angehören, sondern auch beim Durchschnittsbürger.

Sicherlich haben wir alle ein gewisses Maß an Umweltkultur, auch wenn wir es nicht so konzeptualisieren. In dieser Hinsicht umfasst es eine Reihe von Praktiken, die gemeinsam den Umweltschutz fördern.

Erstens, um das Bewusstsein für den Raum, in dem wir leben, zu fördern, zweitens, um positive Gewohnheiten für die Umwelt aus dem täglichen Leben zu schaffen. Auch Warn- und Aufklärungskampagnen zur Bedeutung des Umweltschutzes sind zu finden.

Was ist die Kultur der Legalität?

Die Kultur der Legalität ist das Wissen, dass die Bürger eines Landes gegenüber der Rechtsstaatlichkeit dominieren. Mit anderen Worten, es ist die volle Kenntnis einer Person über alle Rechte und Pflichten, die sie als Teil einer Nation besitzt.

Die Kultur der Legalität verpflichtet sich zur uneingeschränkten Achtung der Gesetze eines Landes und appelliert an deren Einhaltung. Dies stellt selbstverständlich eine Missachtung der Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften dar.

Die Bürger eines Landes kennen, respektieren und erlassen die Gesetze seiner Verfassung und verweisen auf die in einer bestimmten Situation erforderlichen Regulierungsinstrumente oder Institutionen.

Unter Legalitätskultur versteht man die Achtung, Anwendung und Anerkennung der Gesetze einer Gesellschaft durch ihre Mitglieder.

Was ist politische Kultur?

Bürger eines Landes haben unterschiedliche Kenntnisse und Kriterien über die politische Landschaft seiner Bevölkerung. Sie tauschen Ideen aus und fällen unterschiedliche Werturteile, um die effektivsten Lösungen für die Bedürfnisse ihrer Nation zu finden.

Diese Kriterien und Kenntnisse werden als politische Kultur bezeichnet. Politische Kultur ist eine Praxis, die alle Bürger irgendwann in ihrem Leben praktizieren, wo sie ihre Kriterien bei der Analyse des politischen Geschehens in ihrem Land auf die Probe stellen.

Die Vermassung von Informationen hat diese Säule in der Gesellschaft deutlich gestärkt, weshalb viele Menschen heute eine bedeutende politische Kultur haben.

Was ist Körperkultur?

Körperkultur ist all das praktische und theoretische Wissen, das eine Gesellschaft in Bezug auf verschiedene Sportpraktiken oder körperliche Aktivitäten hat.

Dies mit dem Ziel, Ihr Wohlbefinden, über Ihre physiologische Gesundheit hinaus, der Beziehung zwischen Ihrem Geist und Ihrem Körper zu gewährleisten. Körperkultur entspricht dem Niveau der Beherrschung und Übung, das eine Person in einer bestimmten Sportart oder körperlichen Aktivität ausübt.

Ihre Ziele können variieren, da sie durch den Grad des Engagements der Person definiert werden. Profisportler haben beispielsweise ein hohes Maß an Körperkultur, während Amateure dies nicht erreichen können.

Ein Konzept mit multipler Semantik Wie wir sehen, ist Kultur ein Konzept mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Jeder, je nach Kontext, der nach dem Wort nach der Kultur spezifiziert wird, wo wir verstehen können, worum es geht, oder mit anderen Worten, über welche Art von Kultur wir sprechen könnten.

Lesen Sie auch:Was ist Geschichte?; Was ist Philosophie?; Was ist Ontologie?

Language: English (Englisch) Français (Französisch) Deutsch Español (Spanisch)