Kategorien
Konzept

Was ist das Gebet?

Was ist das Gebet? Beten ist ein Prozess, bei dem ein Mensch seine Konzentration auf seine Gedanken richtet, wo er einen Kanal schafft, um mit Gott und den Heiligen zu kommunizieren und auf diese Weise all seine Gebete zu ihnen zu bringen. Es ist als eine sehr verbreitete Aktivität unter Anhängern des Christentums und des Katholizismus bekannt, und in diesem Artikel werden wir mehr über diesen Begriff erfahren.

Wir werden die verschiedenen Formen des Gebets verstehen, die es gibt, sowie einige Zweifel, die normalerweise mit dieser Praxis verbunden sind. Zu Beginn werden wir definieren, was es bedeutet, zu Gott zu beten.

Tschüss

Wenn wir davon sprechen, zu Gott zu beten, beziehen wir uns auf die Bindung, die eine Person mit ihr aufbaut, um all ihre Gebete und Danksagungen mitzuteilen. Im Allgemeinen durchlaufen die Redner diesen Prozess mit geschlossenen Augen und rufen alles, was sie Gott mitteilen möchten. In einigen Fällen tun es die Menschen jedoch mental.

Zu Gott zu beten bedeutet, eine Gemeinschaft mit ihm aufzubauen, in der Menschen einzeln oder in Gruppen eine Bitte an Gott richten. Manchmal können auch Gebete gemacht werden, um für ein Wunder zu danken oder auch um bestimmte Eigenschaften anzuerkennen, also Gott oder Christus anzubeten.

Zu Gott zu beten soll verschiedene Beiträge zum Leben eines Menschen leisten, solange er es häufig und aufrichtig tut, d. h. mit Glauben und Überzeugung:

  1. Hält die Bindung zu Gott aufrecht: Diese Menschen nehmen die Hand in ihrem täglichen Leben wahr, fühlen sich also gesegnet und in diesem Sinne der Freude würdig.
  2. Bewältigungsinstrument: Gläubige wenden sich an Gott, wenn sie von komplexen Umständen überwältigt werden. Wer im Gebet zu Gott bleibt, wird den Willen und die nötige Kraft finden, sich jeder Situation zu stellen.
  3. Frieden: Die ständige Gemeinschaft mit Gott gibt ein Gefühl des Friedens, da sich die Menschen in ihrer spirituellen Dimension als vollständig wahrnehmen. Eine Tugend, die ihnen eine starke und widerstandsfähige Stabilität ermöglicht.

Zu Gott zu beten ist somit eine Praxis, bei der es den Menschen gelingt, eine konstante und innige Beziehung zu Gott aufrechtzuerhalten. Dabei werden sie neben den bereits erwähnten Vorteilen auch andere Aspekte wie die Lösung innerer Probleme, spirituelles Wohlbefinden, persönliches Wachstum usw.

Aus diesem Grund ist das Beten zu Gott eine der typischsten Gewohnheiten von Menschen, die beispielsweise der katholischen Religion angehören. Jede Religion erzählt und erklärt jedoch ihre eigenen Gebetsprozesse, da sich der Christ im Gegensatz zum Katholiken erheblich von den Methoden unterscheidet, die der Katholik für das Gebet vorschlägt.

was ist zu Gott beten
  • Save
Was ist zu Gott beten

Nach der Bibel

Obwohl wir in der Bibel keine konzeptionelle Definition des Gebets finden werden, können wir zweifellos mehrere Ansätze in Bezug auf diesen Prozess finden. In Matthäus 6:7 können wir lesen:

„Sag beim Beten nicht immer wieder dasselbe wie die Völker der Nationen, weil sie sich einbilden, sich durch viele Worte Gehör zu verschaffen. Also, werde ihnen nicht ähnlich, denn Gott, dein Vater, weiß, was du brauchst, bevor du darum bittest“.

Obwohl das Vorstehende für manche etwas überflüssig sein mag, schadet die Definition nicht, da manchmal Beten mit Beten verwechselt wird, was zu einer falschen Assoziation führt. In diesem Sinne besteht einer der ersten Ansätze der Bibel darin, das Gebet richtig zu definieren.

Das Gebet sollte als aufrichtiger und spontaner Akt charakterisiert werden, bei dem die Person ihre eigenen Verse erschafft, mit denen sie Gott gegenüber kommunizieren.

In der Lektüre von Jeremia 29 12:13 finden wir: „Dann wirst du mich anrufen, und du wirst kommen und zu mir beten, und ich werde dich hören; und du wirst mich suchen und finden, denn du wirst mich von ganzem Herzen suchen“

Wenn das Gebet nicht richtig ausgeführt wird, insbesondere ohne richtige Worte und ein aufrichtiges Gefühl, wiederholt die Person nur vergebliche Worte, daher wird Gott keinem seiner Gebete Aufmerksamkeit schenken. Da ist es wichtig, die wahre Bedeutung des Gebets zu erkennen.

Im Geiste

Das Beten im Geist besteht darin, den Geist zum Führer des Gebets zu machen, ihn zu dem zu machen, der es lebendig macht und es wiederum zu Gott bringt. Wenn es einer Person gelingt, auf diese Weise zu beten, wird sie ein Gefühl von Freiheit, Wärme und Teilhabe am Gebet finden.

Der Geist wird das Gebet leiten und wird zum Kanal zwischen den Gebeten und Gott. Dafür wird es verwendet, um das Herz zu bewegen, den Geist zu erleuchten und während des Gebets freie Meinungsäußerung zu ermöglichen. Der Geist ist, kurz gesagt, dafür verantwortlich, Gebete zum Leben zu erwecken.

Bei der Analyse des Ausdrucks „einbeten“ lassen sich verschiedene Bedeutungen finden. Das Wichtigste ist jedoch zu verstehen, dass „im Geist beten“ kein wörtlicher Ausdruck ist. Dies bezieht sich auf „mit Hilfe von“ oder kann sich auch auf „mittels“ beziehen.

Wenn wir Römer 8:26 lesen, finden wir: „Und ebenso hilft uns der Geist in unserer Schwachheit, denn wir wissen nicht, was wir entsprechend erbitten sollen, sondern der Geist selbst tritt mit unsäglichem Seufzen für uns ein.“ Der Geist ist daher ein Werkzeug, das der Sprecher verwenden muss, um sein Gebet richtig zu leiten.

Und was ist beten?

Wir haben bereits gesehen, dass Beten nicht gleich Beten ist. Das Beten seinerseits ist ein ritueller Vorgang, bei dem eine Person eine Reihe von vorgefertigten Gebeten verrichtet, die während des Gebets häufig wiederholt werden. Der Begriff beten stammt aus dem lateinischen rezitare, was „re“ bedeutet, was Wiederholung bedeutet, und „citare“, ein Verb, das übersetzt „jemanden zitieren“ bedeutet.

Die Menschen beten, um Tribut zu zollen und mit göttlichen Wesen verschiedener Religionen zu kommunizieren. Diese Praxis wird normalerweise auch für Gebete oder sogar als Teil der Anbetung einer bestimmten Gottheit praktiziert. Gebete können weniger als eine Minute oder bis zu 20 Minuten dauern.

Ebenso können die Gebete je nach Liturgie variieren, so dass einige die Verwendung von Gegenständen als Teil einer Darbringung oder Darstellung beinhalten können. Ein anderer Aspekt, der variieren kann, ist die Art des Betens, die durch Sprache bzw. durch Denken erfolgen kann.

Eines der charakteristischsten Merkmale zwischen Beten und Beten besteht darin, dass Gebete gelegentlich von einer Person als Teil eines Rituals geleitet werden können, in dem es eine höhere Autorität gibt, die für die Segmentierung des Rituals verantwortlich ist . Das Beten hingegen erfordert keine Struktur in Bezug auf die auszuführenden Rollen.

Es sollte auch beachtet werden, dass es in Gebeten sehr üblich ist, dass Menschen bestimmte Körperbewegungen als Teil von Symbolen ausführen. Eines der gebräuchlichsten im Katholizismus ist die Verwendung des sogenannten Kreuzzeichens, bei dem eine Person die Gebete beginnt und die Wesen erkennt, an die sie ihre Worte richten wird.

Ebenso werden im Fall der katholischen Religion einige Gebete normalerweise an bestimmten Orten, wie beispielsweise Kirchen, gesprochen. Wenn dies nicht möglich ist, wird ein kleiner Altar verwendet, auf dem die Menschen während ihres Gebets anbeten. Dies muss von einem Bild begleitet werden, auf das alle Wörter gerichtet sind.

Nonstop

Beten ohne Unterlass mag wie ein etwas weit hergeholter Ausdruck erscheinen, aber es geht darum, seine Bedeutung richtig zu verstehen. Wenn wir vom unaufhörlichen Beten sprechen, meinen wir eine ständige Kommunikation mit Gott, in der wir nie aufhören, für ihn zu beten.

Aber wie ist das möglich? Gebet erfordert im Gegensatz zu Gebeten keine Bedingungen. Gleichzeitig sei daran erinnert, dass Sätze mental gebildet werden können, dh ohne Worte darüber sagen zu müssen.

Wenn Menschen ohne Unterlass beten, übergeben sie jeden Aspekt ihres Lebens Gott. Dies geschieht, weil sie ihr alle Momente ihrer Existenz anvertrauen.

Um ohne Unterlass zu beten, müssen die Menschen nur ihre Gedanken immer auf Gott gerichtet halten, sich selbst als ihren einzigen Führer erkennen und somit immer eine intime und einzigartige Beziehung zu ihm pflegen. Aus diesem Grund wird das Beten ohne Unterlass oft als „das Gebet, das wieder geschieht“ bezeichnet.

In Thessalonicher 5:17 finden wir: „Bete ohne Unterlass“ als Teil der Gebote des Paulus. Dieser Vers erklärt, warum sich viele Menschen ohne Unterlass dem Gebet hingeben und vom ersten bis zum letzten Moment ihrer Tage Gott werden.

Auf diese Weise ist das Beten ohne Unterlass heute eine der gängigsten Praktiken im Christentum. Dies ermöglicht es seinen Praktizierenden, jederzeit eine Gemeinschaft mit Gott aufrechtzuerhalten, unabhängig von der Situation, dem Moment oder den Bedingungen, in denen sie sich in dieser Hinsicht befinden.

Inbrünstig

Inbrünstig zu beten ist ein Gebet, das mit größter Überzeugung und Glauben verrichtet wird. Es ist eine Praxis, die von Menschen mit einem hohen Maß an Hingabe durchgeführt wird, die sich danach sehnen, einen bestimmten Segen zu erhalten. Es ist auch möglich, Fälle zu finden, in denen mit Inbrunst gebetet wird, um einem Gott Tribut zu zollen.

In der Lektüre von Jakobus 5:17 finden wir Folgendes: „Elia war ein Mann, der ähnlichen Leidenschaften unterworfen war wie wir, und er betete inständig, dass es nicht regnen würde, und es regnete drei Jahre und sechs Monate lang nicht auf der Erde. “ Ein Beispiel ist ein Gebet, das mit Inbrunst verrichtet wird, das gesegnet ist, wenn es wirklich auf Überzeugung beruht.

Die Gebete mit Inbrunst werden für starke Bitten verrichtet, dh für diejenigen, die ein Wunder erfordern, eine wirklich drastische Veränderung der Realität. Diese können in einer Gruppe durchgeführt werden und können im Allgemeinen Tag für Tag wiederholt werden. Insbesondere können sie über lange Zeiträume verteilt werden.

Im Gegensatz zu dem, was wir bisher als unaufhörliches Gebet verstanden haben, erfordert das inbrünstige Beten einen exklusiven Moment, in dem sich der Mensch nur auf seine Gebete konzentriert und aus seinem Gebet eine einzigartige Verbindung zu Gott herstellt. Nur dann können Sie durch Ihre Gebete die gewünschten Ergebnisse erzielen.

In Zungen

In Zungen zu beten bedeutet, spontan eine unbekannte Sprache zu verwenden, um ein Gebet zu verrichten. Man kann sagen, dass es sich um ein einzigartiges Ereignis handelt, bei dem nicht einmal der Mensch selbst verstehen kann, was passiert. Es wird davon ausgegangen, dass das Beten in Zungen erfolgt, weil die übernatürliche Kraft Gottes auf den Geist der betenden Person gefallen ist.

In diesen Fällen heißt es, dass die Person sich von ihrem Geist leiten lassen muss, da die erste Instanz nicht in der Lage sein wird, das Geschehen zu verstehen, aber der Geist seinerseits wird es erreichen. Dies wird als Kompass fungieren, der das Gebet auf den richtigen Weg führt und nach und nach Licht und Gleichgewicht bringt.

Abhängig von der konsultierten Religion kann die Erklärung des Gebets in Zungen variieren. Zum Beispiel schlägt die katholische Religion vor, dass die Gabe des Zungenbetens ein Wunder ist, das der Heilige Geist an jeden glaubt, der versucht, sich mit Gott zu verbinden.

Wenn dies geschieht, wird gesagt, dass das Wunder, das durch das Gebet erbeten wird, bald geschehen könnte. Gleichzeitig schafft das Gebet in Zungen eine starke Verbindung mit Gott, die immer mehr zu einer Quelle wird, wenn der Geist der Person ihrem Geist erlaubt, seinen Körper während dieses Ereignisses zu lenken.

Wie man sieht, ist das Beten eine Praxis, die je nach Ansatz und Religion, von der die Analyse ausgeht, verschiedene Formen annehmen kann. Jeder Fall weist unterschiedliche Verfahren und Namen auf. Das Ziel scheint jedoch in allen Beispielen das gleiche zu sein: die Welt des Nicht-Irdischen zu erreichen, um sich mit Gott zu verbinden.

Quellen

  1. (2021). Was heißt in Zungen beten? König Jesus. Wiederhergestellt von: https://www.elreyjesus.org/predicas/leer/que-es-orar-en-lenguas
  2. Meyes, J. (2021). Wie man im Heiligen Geist betet. Teogracia. Wiederhergestellt von: https://teogracia.com/como-orar-en-el-espiritu-santo/#:~:text=Orar%20en%20el%20Esp%C3%ADritu%20es,da%20vida%20a%20la % 20oraci% C3% B3n. & Text = Pray% 20en% 20el% 20Esp% C3% ADritu% 20bedeutet und% 20the% 20sense% 20del% 20austausch.
  3. (2021). Inbrünstiges Gebet Was ist inbrünstiges Gebet? Gelernt. Wiederhergestellt von: https://aprenderly.com/doc/3319468/la-oraci%C3%B3n-ferviente-a%C2%BFqu%C3%A9-es-la-oraci%C3%B3n-ferviente%3F

Lesen Sie auch:Eucharistie Bedeutung; Was ist Archäologie?; Was ist die Ehe?

Language: English (Englisch) Français (Französisch) Deutsch Español (Spanisch)